Meine Stimme für #EU19

„Europa. Leben und Verstehen“  – dafür setzt sich die TUI Stiftung ein. Im Fokus stehen dabei Bildungsprogramme für Schüler und junge Erwachsene. Im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai 2019 wird sich die TUI Stiftung mit verschiedenen Projekten an der öffentlichen Diskussion beteiligen und unter anderem im Mai die dritte Jugendstudie „Junges Europa“ veröffentlichen.

In der Aktion „Meine Stimme für #EU19“ stellt die TUI Stiftung speziell im Hinblick auf die Europawahl, Akteure aus Politik, Medien, Wissenschaft und aus dem NGO-Bereich mit ihren Gedanken zu Europa vor. Was verbindet sie mit Europa und wie kann Europa ihrer Meinung nach besser werden? Diese und viele weitere Antworten finden Sie hier.

 

Meine Stimme für #EU19 – Alle Fragen und Antworten

Dr. Franziska Brantner, MdB (Bündnis 90/Die Grünen) und Sprecherin für Europapolitik der Bundestagsfraktion

Mit Europa verbinde ich…

Frieden, Freiheit und Französischen Rotwein

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Gemeinsam können wir in Europa gegen die Klimakrise angehen, Digitalisierung fair gestalten und Demokratie und Menschenrechte verteidigen – das ist eine riesige Chance, aber es zeigt auch wie groß die Herausforderungen sind.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?        

Gute Politik - denn ich erlebe gerade viele Menschen, die nicht per se politikverdrossen sind, sondern die einfach nur viel daran stört, wie derzeit Politik gemacht wird und deshalb selbst aktiv werden, um etwas zu ändern.

Yasmin Fahimi, MdB (SPD)

Mit Europa verbinde ich…

Freiheit, Solidarität und Wohlstand

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Innovationen und internationale Standards in digitaler Zukunft setzen.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Mehr Demokratie wagen! - Wahlrechtsreform, politische Bildung und kommunale Mitbestimmung.

Manfred Weber, Mitglied des Europäischen Parlaments (CSU) und Spitzenkandidat der EVP für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten

Mit Europa verbinde ich…

unseren ganz eigenen europäischen Lebensstil, den European Way of Life. Wir können stolz sein auf die Errungenschaften unseres geeinten Kontinents - Frieden, wirtschaftlicher Wohlstand, Rechtsstaatlichkeit, Stabilität, offene Grenzen, eine gemeinsame Währung, der kulturelle Austausch, Bewusstsein für Umwelt- und Klimaschutz oder vor allem auch die Garantie unseres Lebensmodells. Das ist so weltweit einzigartig.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Vielerorts in Europa sind Populisten von links und rechts außen auf dem Vormarsch. Sie wollen das Europäische Parlament abschaffen und die EU zerstören. Dem müssen wir etwas entgegensetzen. Es ist offenkundig, dass in Zeiten der Digitalisierung und Globalisierung nationale Antworten alleine nicht mehr ausreichend sind, sondern uns hemmen und abseits stehen lassen. Europa macht uns stärker, macht die Nationen stärker und die Menschen sicherer in Zeiten des Umbruchs.

Das kann aber nur gelingen, wenn wir Europa stärker von den Menschen her denken. Das bedeutet, dass wir die Themen aufgreifen, die den Menschen wichtig sind, wie Migration, Sicherheit oder den Lebensstandard. Europa muss lebendiger, transparenter und demokratischer werden. Mein Europa ist ein Europa, dessen Zukunft in den Händen der Menschen liegt. Das ist eine große Chance.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Die Jugend ist die Zukunft Europas. Sie wächst heute ganz selbstverständlich mit vielen Vorzügen Europas auf. Die jungen Europäer können zum Glück ohne Probleme in alle EU-Länder reisen, an anderen europäischen Universitäten studieren oder im europäischen Ausland arbeiten. Heute ist die wichtigste Frage: Wie können wir unseren einzigartigen europäischen Lebensstil in der globalisierten Welt von heute und morgen dauerhaft sichern? Der Jugend Europas kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Ich finde es stark, dass sich viele junge Leute– auch einmal lautstark – zu Wort melden und ihre Vorstellung zur Zukunft Europas einbringen. Davon lebt Europa: von einer mutigen und aufgeschlossenen jungen Generation und einer lebendigen Diskussionskultur.

Bernd Lange, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD)

Mit Europa verbinde ich…

Frieden, Freiheit, Rechtsstaat, Vielfalt und Demokratie.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Die europäische Idee wird durch Nationalismus und Populismus bedroht. Der Nationalismus bietet aber keine Antworten für die Herausforderungen der Zukunft. Nur gemeinsam sind wir stark genug, um die Globalisierung gerecht zu gestalten.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Politiker_innen müssen vor Ort präsent sein und mit den Menschen ins Gespräch kommen. Interesse für Politik wird außerdem durch Beteiligungsmöglichkeiten, wie die Europäische Bürgerinitiative, geweckt. Politik erfährt Anerkennung, wenn sie Sicherheit in die Lebensentwürfe der Menschen bringt.

Mirko Drotschmann, Youtuber mit seinem Channel „Wissen2Go“

Mit Europa verbinde ich…

… Frieden, Freiheit und verhältnismäßigen Wohlstand. Aber auch eine wachsende Unterschiedlichkeit in den Vorstellungen darüber, was Gemeinschaft bedeutet - und ein kleines Demokratiedefizit in Zusammenhang mit den EU-Institutionen.

Vervollständigen Sie diesen Satz: Ich gehe wählen, weil…

… die Europawahl die einzige Möglichkeit für uns ist, auf europäischer Ebene mitzureden. Diese demokratische Chance sollten wir nutzen.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Eine sehr wichtige. Europäische Jugendliche denken vernetzter und „grenzenloser" als die Generationen vor ihnen. Das ist eine tolle Basis für eine gemeinsame Zukunft.

Rebecca Harms, Mitglied des Europäischen Parlaments (Bündnis 90/ Die Grünen)

Mit Europa verbinde ich…

das Gefühl, dass ein großer Traum Wirklichkeit wurde.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Wenn Träume wahr werden, ist die Wirklichkeit trotzdem manchmal schwierig. Große Errungenschaften müssen noch robuster werden. Der Euro braucht zum Beispiel unbedingt mehr gemeinsame Haushalts- und Wirtschaftspolitik. Die Klimapolitik der EU sollte zum neuen großen Innovationsprojekt der EU für Industrie und Wirtschaft werden. Und Solidarität und Sicherheit werden zählen, wenn es um Flüchtlingspolitik aber auch wenn es um Verteidigung geht.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Alle Generationen werden gebraucht um die Europäische Union zu erhalten und zu verändern. Das Ziel meiner Arbeit in der EU ist und bleibt, das Erreichte zu bewahren und so zu entwickeln, dass die nächste Generation so von der EU profitieren kann, wie meine eigene.

Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der Volkswagen Stiftung

Mit Europa verbinde ich…

Mit Europa verbinde ich die Erinnerung an eine wechselvolle, immer wieder von Konflikten und Kriegen durchzogene Geschichte und zugleich die Hoffnung auf ein durch stärkeres Zusammenwachsen geprägtes, friedvolles und gedeihliches Miteinander.

Was wünschen Sie sich von Europa für die Zukunft?

Von Europa erhoffe ich mir in Zukunft weitere Impulse für die Bewältigung der großen globalen Herausforderungen. Aufbauend auf dem Fundament eines aufklärerischen Leitbilds haben wir Europäer die Chance, Antworten auf die großen Fragen zu entwerfen und gemeinsam innovative Lösungen mit Begeisterung in die Tat umzusetzen.

Wie engagieren Sie sich für Europa?

Seit Jahren engagiere ich mich für die Weiterentwicklung der europäischen Wissenschafts- und Forschungspolitik. Darüber hinaus unterstütze ich nach Kräften die transnationale Zusammenarbeit europäischer Stiftungen. Ich bin überzeugt, dass wir künftig eine stärkere Beteiligung der Zivilgesellschaft benötigen, um das gemeinsame europäische Haus zu stabilisieren.

David McAllister, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU)

Mit Europa verbinde ich ...

Frieden, Sicherheit und Wohlstand.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Die Herausforderungen unserer Zeit verlangen klare und gemeinsame Antworten. Wenn es um die europäische Außen- und Sicherheitspolitik, die Migration und den Klimawandel geht, erwarten die Bürger zu Recht Orientierung und Handlungsstärke. In einer zunehmend globalisierten Welt kann kein Land in Europa seine Interessen alleine wahren. Deswegen kämpfe ich für ein starkes Europa, das den „European way of life“ aus repräsentativer Demokratie, Parlamentarismus, Rechtsstaatlichkeit, individueller Freiheit und Sozialer Marktwirtschaft verteidigt und weltweit vertritt.

Welche Rolle spielt die Jugend für die EU?

Die Jugend ist unsere Zukunft. Deswegen bildet sie einen politischen Schwerpunkt für die Arbeit der EU. Es gibt zahlreiche Programme für die bei Jugendlichen besonders wichtigen Themen wie Bildung, Ausbildung oder Freiwilligenengagement. Mit Erasmus+ oder dem Europäischen Solidaritätskorps gibt es gute Möglichkeiten, um junge Menschen zu ermuntern, die Chancen der europäischen Einigung aktiv wahrzunehmen. Mit Veranstaltungen im Rahmen der Europäischen Jugend-Events (EYE) können junge Leute im Europäischen Parlament ihre Ideen für die Zukunft Europas einbringen.

Jacob Düringer, Robert Bosch Stiftung

Was wünschen Sie sich von Europa für die Zukunft?

Ich wünsche mir für Europa, dass wir uns in Zukunft nach Herzenslust darüber streiten können, was die EU macht – und nicht darüber, ob sie existiert.

Tilman Kuban, Bundesvorsitzende r (Junge Union)

Mit Europa verbinde ich…

die Zukunft unserer und der nächsten Generation. Nirgendwo leben so viele unterschiedliche Kulturen, Sprachen und Traditionen so eng beieinander. Dieses einmalige Projekt müssen wir bewahren und weiterentwickeln.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Es stellt sich die Frage: Was hält uns in diesem Europa noch zusammen? Ich glaube, eine ganze Menge und wir müssen in großen Themen, wie Klimaschutz, Verteidigung oder Krebsforschung mehr Zusammenarbeiten und Leitbilder für Europa entwickeln. Der Rückzug auf den Nationalstaat oder ein Umverteilungseuropa sind dabei keine Option. Der Brexit ist für uns nur ein mahnendes Beispiel, positiv über Europa zu sprechen, statt nur zu nörgeln.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Wir müssen Europa gerade für die junge Generation erlebbar machen. Denn wer Freunde in Europa hat, wird die Freiheiten der EU wertschätzen. Die Bereitstellung von Interrail-Tickets für alle 18-jährigen Europäer ist dabei nur ein Projekt für ein besseres Verständnis der Europäischen Idee.

Dr. Daniel Röder, Initiator “Pulse of Europe”

Mit Europa verbinde ich…

Frieden, Freiheit, Zusammenhalt.

Was wünschen Sie sich von Europa für die Zukunft?

Handlungsstärke, Kreativität und die Lust, die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zu meistern

Wie engagieren Sie sich für Europa?

Jeden Tag mit voller Überzeugung bei Pulse of Europe.

Jens Gieseke, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU)

Mit Europa verbinde ich…

Mit Europa verbinde ich Erfahrungen von Austausch, Freiheit und wunderbaren Begegnungen. Und ich wünsche mir, dass das so bleibt: Es gibt kein geeintes Europa mit Schlagbäumen zwischen unseren Ländern. Ich stehe für offene Grenzen für freie Bürgerinnen und Bürger. Das macht das Friedensprojekt Europa aus und das ist die Perspektive für die jungen Menschen.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?
Die Europäische Union steht für Wohlstand, politische Stabilität und Sicherheit. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass das so bleibt. Überall greifen politische Extreme dieses großartige Projekt an. Wir müssen es verteidigen. Das ist in Zeiten von Brexit, AfD-Dexit und anderen Europafeinden eine Riesenherausforderung. Aber gleichzeitig ist das auch unsere Chance für Wohlstand, Vernetzung und Fortschritt zu kämpfen. In unserer Zusammenarbeit steckt so viel Potenzial. Reden wir wieder positiv über Europa!

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?
Europa geht uns alle an. Der Brexit macht doch deutlich: Auf dem Sofa bleiben ist keine Perspektive. Wählen gehen! Gestalten. Und dafür müssen wir deutlich machen: Europa betrifft Dich. Jede Entscheidung in Brüssel kommt vor Ort an. Gut, dass viele sich wieder mehr für Europa interessieren. Die Zustimmung steigt. Für mich ist wichtig: Mit den Menschen vor Ort im Dialog zu sein. Miteinander reden. Und über Konkretes sprechen: Interrail oder Erasmus zum Beispiel.

Dr. Martin Koopmann, Geschäftsführender Vorstand "Europäischer Dialog - Europa politisch denken" der Stiftung Genshagen

Mit Europa verbinde ich…

Mit Europa verbinde ich den Mut und die Kreativität, gemeinsam neue, innovative Lösungen auf Herausforderungen zu entwickeln, die alle Europäerinnen und Europäer betreffen und nur gemeinschaftlich beantwortet werden können – ganz im Sinne der Gründungsidee der europäischen Integration.

 Was wünschen Sie sich von Europa für die Zukunft?

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass gemeinschaftlich und solidarisches Handeln in Europa über die Ländergrenzen hinweg dauerhaft als nationales, aber auch regionales und individuelles Interesse wahrgenommen wird.

Wie engagieren Sie sich für Europa?

Der europäische Gemeinschaftsgedanke muss immer wieder neu begründet, vermittelt, verteidigt und erklärt werden. In der Stiftung Genshagen sind wir vom hohen Wert des Dialogs in diesem Zusammenhang fest überzeugt, den wir in immer neuen Konstellationen organisieren. Zuhören, verstehen, nach Konsens und gemeinsamen Lösungen suchen: Den Dialog über Europa kann jeder aber auch individuell suchen und anstoßen – Europa geht uns alle an.

Daniel Bröckerhoff, ZDF Moderator

 Mit Europa verbinde ich…          

Mit Europa verbinde ich die Möglichkeit, grenzenlos zu reisen, schrankenlos zusammenzuleben und problemlos überall zu arbeiten, wo ich möchte. Und dabei Pommes kaufen zu können, ohne vorher nervig Geld zu wechseln.

Wählen ist wichtig, weil / Ich gehe wählen, weil..?                       

Ich gehe wählen, weil ich die Zukunft der EU nicht den Lauchs überlassen will, die meinen, dass wir alleine besser dran sind als alle zusammen.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Die Frage ist nicht, welche Rolle die Jugend für Europa spielt, sondern welche Rolle die Jugend in Europa sich nimmt. Ich hoffe: eine Starke und Laute!

Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen

Mit Europa verbinde ich… 

einen jahrzehntelangen Frieden mit unseren Nachbarn, gute Nachbarschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und eine unbeschränkte Reise- und Niederlassungsfreiheit.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Wir müssen lernen innerhalb der EU rücksichtsvoller miteinander umzugehen, nicht nur auf den Vorteil des eigenen Landes aus zu sein. Nur gemeinsam können wir als ein starkes Europa im Kreis der Mächtigen unsere Stimme erheben für Frieden und Abrüstung, Umweltschutz und Arbeitnehmerrechte.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Demokratie lebt von Mitmachen. Je mehr Menschen sich politisch engagieren – auf Demonstrationen, aber vor allem auch dauerhaft in den Parteien! – desto besser für die Demokratie und desto weniger müssten wir uns Sorgen machen um Politikverdrossenheit.

Robin Scheben, Koordinator von DiEM25 Deutschland & Kandidat Europawahl (DIEM25)

Mit Europa verbinde ich

Freiheit!

Was wünschen Sie sich von Europa für die Zukunft?

Eine EU, die sich für ein gerechtes, friedliches und offenes Zusammenleben aller EU Bürger/innen einsetzt.

Wie engagieren Sie sich für Europa?

Ich bin Teil einer europaweiten Bewegung, die sich für ein demokratischeres Europa einsetzt (DiEM25). Außerdem trete ich für "Demokratie in Europa", gemeinsam mit Menschen aus ganz Europa, zur Europawahl an.

Dr. Ursula von der Leyen, MdB und Bundesministerin der Verteidigung

Mit Europa verbinde ich ….

die Zukunft meiner Kinder, die in einem geeinten und stabilen Europa liegt.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Wir stehen vor großen Herausforderungen. Klimaschutz, Migration und Digitalisierung sind die Themen der Zukunft. Diese Fragen können wir nicht allein auf nationaler Ebene beantworten. Dazu brauchen wir Kooperation mit unseren Freunden in Europa. Wir brauchen einander, wenn wir im rauen Wind bestehen wollen. Und dabei können wir Europäer selbstbewusst auftreten. Mit 450 Millionen Menschen verfügt Europa über den größten Binnenmarkt der Welt. Wir sind eine Wirtschaftssupermacht und ein Handelsriese. Wenn wir diese großen Potenziale nutzen, werden wir auch in Zukunft ein Leuchtturm für Frieden, Wohlstand und internationaler Zusammenarbeit sein.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Unser Europa ist geprägt von Frieden, Versöhnung und Freiheit. Wir sind vereint in Vielfalt. Diese Werte, dieses Europa lebt vom Mitmachen! Toleranz, nachhaltiges Wachstum und Fortschrittlichkeit – wer soll in diesem Sinne die Zukunft gestalten, wenn nicht die Jugend Europas?!

Deswegen kämpfen wir als überzeugte Europäer leidenschaftlich für die europäischen Werte! Europa ist das, was wir gemeinsam daraus machen und dafür braucht es die starke Stimme der jungen Generation.

Gunther Krichbaum, MdB (CDU) und Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages

Mit Europa verbinde ich…

Mit Europa verbinde ich Frieden, Demokratie, Wohlstand und grenzenloses Reisen.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Wir Europäer können unsere Art zu leben, unsere sozialen Standards, unseren Wohlstand und unsere Demokratie in der globalisierten Welt nur gemeinsam erhalten. Jedes einzelne Land – auch Deutschland – ist viel zu klein, um das alleine zu schaffen. Deshalb brauchen wir ein starkes und einiges Europa, das gegenüber den USA und China eine echte Chance hat.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Wer heute als junger Mensch in der EU aufwächst, kennt glücklicherweise weder Krieg noch Diktatur. Doch vergessen wir nicht, dass auf dem Balkan noch bis 1999 blutige Konflikte ausgetragen wurden. Deshalb kommt es auf die jungen Menschen an, unsere Werte und Errungenschaften immer wieder zu verteidigen. Gerade für die Jugend ist Europa ein Kontinent der Chancen.

Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen, MdL, stellvertretender Ministerpräsident“ und Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Mit Europa verbinde ich…

ein wenig den Stolz darauf, dass wir in einem friedlichen und freien Europa leben dürfen, das seinen Bürgerinnen und Bürgern dient. Seit 70 Jahren leben wir mit unseren Nachbarn in Frieden zusammen. Zudem kann jeder Bürger der Europäischen Union in jedem anderen EU-Land frei leben, arbeiten, reisen, wohnen oder studieren – das ist keine Selbstverständlichkeit. Auf diese Errungenschaften können wir stolz sein. Europa ist unsere Zukunft.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Die bedenklichen internationalen Entwicklungen zwischen den USA und China aber auch der Brexit zeigen, wie sehr es künftig auf Europa ankommt. Als exportabhängiges Land profitiert besonders die Bundesrepublik Deutschland von einem starken Europa. Unser Wohlstand hängt davon ab, dass wir als Europäer eine starke Einheit als größter Binnenmarkt der Welt bilden.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Eine ehrliche und offene Haltung auch bei unbequemen Entscheidungen zeigen. Die Politik muss sich hier und da von Reflexen lösen, die nur auf die Schlagzeile der nächsten Tage abzielt. Wir müssen genauer hinhören, was die ganz normalen Menschen denken.

Zudem möchten die Menschen wissen, was unsere Ideen und Konzepte für die Zukunft sind. Der Wunsch nach aktiver Teilhabe wird größer, vor allem projekt- bzw. themenbezogen. Genau da setzt die CDU an. Mit den Regionalkonferenzen und den Werkstattgesprächen haben wir neue Mitmach-Foren eingeführt. Die CDU in Niedersachen bietet ebenfalls neue Veranstaltungsformate an, wie Niedersachsen im Gespräch. Diese Formate werden laufend weiterentwickelt, um den Bürgerinnen und Bürgern Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten zu bieten.

Malte Steuber, Bundesvorsitzender Junge Europäische Föderalisten Deutschland e.V.

Mit Europa verbinde ich…

eine einzigartige Lebensrealität, die uns jeden Tag Frieden, Reisefreiheit und Demokratie sichert, aber in einigen Bereichen auch noch dringend besser ausgestaltet werden muss.

Was wünschen Sie sich von Europa für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass Europa die gemeinsamen Herausforderungen wie Klimawandel, das Soziale, eine gemeinsame starke Stimme in der Welt oder die in echte Gefahr geratene europäische Demokratie auch europäisch löst. Ich wünsche mir deshalb, dass Nationalisten und Populisten bei der Europawahl und in den Nationalstaaten nicht mit dem Märchen Erfolg haben, diese Herausforderungen könne man damit lösen, die europäische Zusammenarbeit um Jahre zurückzudrehen. Ich hoffe, dass die Mitgliedstaaten der EU noch mutiger werden und, wo es sinnvoll ist, Kompetenzen und Finanzen an die EU abgeben.

Wie engagieren Sie sich für Europa?

Als Vorsitzender der JEF Deutschland, dem größten überparteilichen Jugendverband, der seit 70 Jahren europapolitische Bildungsarbeit macht, für eine demokratische europäische Zivilgesellschaft und die Vereinigten Staaten von Europa streitet. Als Europamacher der Kampagne Europamachen.eu mit Demos, Konferenzen für Erstwähler*innen und überparteilichen Aufrufen.

Damian Boeselager, Vice-President Volt Europa und Spitzenkandidat Volt DE

Mit Europa verbinde ich…

Chancen, Zusammenhalt, Zukunft.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Die Bürger*innen müssen im Zentrum der EU stehen, indem das Parlament verstärkt wird. Nur wenn wir die EU weiterentwickeln, wird sie bestehen bleiben.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Volt, die erste paneuropäische und faktenbasierte Partei, mit aufbauen 🙂

Ulla Ihnen, Mitglied des Bundestags (FDP) und Jan-Christoph Oetjen, Europaspitzenkandidat (FDP) und MdL

Mit Europa verbinde ich…

offene Grenzen und gleichzeitig Frieden auf einem Kontinent, der lange nichts als Krieg kannte.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken in der EU?

Die EU ist unsere Garantie dafür, dass Deutschland auch weltpolitisch mitentscheiden kann, wie z.B. beim Klimaschutz. Sie bietet auch die Chance, Menschenrechte und Freiheit zu fördern - wie z.B. durch ein freies Internet ohne Uploadfilter.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Europas Bürgern anschaulich zu zeigen, dass die eigene Stimme zählt. Dafür muss das Europäische Parlament aber endlich die Macht bekommen, selber Gesetze vorzuschlagen.

Stefan Schostok, Oberbürgermeister von Hannover

Mit Europa verbinde ich...

...die Gewissheit, dass wir Dinge positiv verändern können. Ich kann mich noch gut erinnern, wie utopisch in meiner Jugend gelebte Reise- und Niederlassungsfreiheiten waren. Heute ist Europa mehr als eine Staatengemeinschaft. Es ist ein Lebensgefühl und Teil der eigenen Identität.

 Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Die EU ist von unschätzbarem Wert als Kooperationsprojekt und Forum des Dialogs. Dass sich heute Regierungsvertreter*innen auf allen Ebenen regelmäßig treffen, um für übergreifende Herausforderungen gemeinsame Lösungen zu finden, ist ein großer zivilisatorischer Fortschritt. Wer miteinander spricht, führt keinen Krieg gegeneinander. Aber Europa muss zum Kommunikationsraum der Menschen werden, nicht nur der Eliten. Die EU muss es sich zum Ziel setzen, Menschen zusammenzubringen, denn der direkte Austausch auf Augenhöhe ist der beste Weg, Vorurteile abzubauen, Vertrauen und Verständnis und damit die Basis für eine gemeinsame Zukunft zu schaffen.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Die Jugendlichen sind in einem Europa ohne Grenzen geboren, sind mobiler als jede Generation zuvor und über die sozialen Medien sind sie europaweit vernetzt. Sie leben de facto die europäische Idee. Sie sind die Hoffnung, die Errungenschaften zu erhalten und gleichzeitig die Weiterentwicklung mitzugestalten. Wir brauchen die Jugend, denn es steht viel auf dem Spiel.

Nicola Beer, MdB (FDP) und Spitzenkandidatin für die Europawahl 2019

Mit Europa verbinde ich...

das größte Projekt für Freiheit, Frieden, Wohlstand und Sicherheit der Menschheitsgeschichte. Doch heute auch die dringende Notwendigkeit, die EU zu reformieren, damit Europa genau dies auch zukünftig sicherstellt.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Europa muss für Innovationen und Chancen stehen, für jede und jeden. Wir sollten Vorreiter bei neuen Ideen und Technologien sein, die den Menschen das Leben erleichtern, die Umwelt besser schützen, Krankheiten besser heilen. Stattdessen haben viele Menschen das Vertrauen in die EU und ihre Institutionen verloren. Unübersichtlich und zu bürokratisch. Stillstand und Verkrustung. Das sind die Eindrücke, die viele Menschen von der Europäischen Union haben. Wir brauchen Mut, Vernunft und rationale Ansätze, die vielen ungenutzten Potenziale und Chancen dieses wunderbaren Kontinentes zu entfesseln. Wir müssen die notwendigen Reformen jetzt angehen. Dann haben wir das Potenzial, nach innen Wohlstand und Sicherheit zu gewähren und nach außen politisch und wirtschaftlich mit vereinter Stimme sprechen und handeln zu können. Wir müssen unserem Europa wieder Leben einhauchen, damit es Freiheit atmen und gedeihen kann.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Mehr Transparenz und Beteiligungsmöglichkeiten schaffen bei europäischen Entscheidungen. Sonst haben die Menschen den Eindruck, dass ihre Stimme nichts zählt. Führen wir moderne Formen der Bürgerbeteiligung ein, lassen die Sitzungen aller EU-Gremien live übertragen, diskutieren wir über eine Europäische Verfassung und machen wir Europa zu einem Projekt der Bürgerinnen und Bürger! Ebenso wichtig: in der EU schneller entscheiden und handeln, denn nur das bringt den Menschen Vorteile in ihrem Alltag. Dazu brauchen wir mehr Mehrheitsentscheidungen im Rat, eine Verkleinerung der Kommission und ein Initiativrecht des Europäischen Parlaments.

Stefan Gehrold, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU)

Mit Europa verbinde ich…

Freiheit, Wohlstand, Stabilität...

Man könnte sagen, ich verbinde mit Europa, in Sicherheit eine freie internationale Demokratie zu leben, eine Demokratie des Konsens und der multilateralen Verständigung.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU? Eine der größeren Herausforderungen ist es, in Europa eine marktorientierte Politik zu betreiben. Das Faszinierende an Europa ist jedoch, dass in ihrer größten Herausforderung ihr größtes Potenzial liegt:

Denn ich bin davon überzeugt, dass Europa sich geeint jeder Krise stellen kann.

Zu dieser Einigung gehören aber auch Kompetenzumverteilungen. Das bedeutet auf nationaler Ebene das Vertrauen und den Mut aufzubringen, ein Stück Souveränität abzugeben und dadurch den Kontinent und die Gemeinschaft Europa zu stärken.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

Das ist tatsächlich eine gute und sehr wichtige Frage.

Ich glaube, der Kampf gegen Politikverdrossenheit fängt bei der Schulbildung an. Wir sollten unseren Kindern nahelegen, alles was sie aufnehmen mit gesundem Menschenverstand rational zu hinterfragen. Der Schwerpunkt sollte hierbei auf den Medien liegen. Heutzutage gibt es unendlich viele Kanäle, von denen Jugendliche vorgefertigte Meinungen dargelegt bekommen. Das führt dazu, dass sie das selbstständige Denken nicht mehr unbedingt einsetzen müssen. Darin besteht meiner Meinung nach das größte Problem.

Andererseits brauchen wir auch mutige Politiker, die das schlechte Image der Politik aufarbeiten können. Ich glaube, dass ein Politiker, der die Gesellschaft zum kritischen Denken auffordert, einen großen Einfluss auf Politikverdrossenheit nehmen kann.

Martin Schirdewan, Mitglied des Europäischen Parlaments (Die Linke) und Spitzenkandidat für die Europawahl 2019

Mit Europa verbinde ich…

die Hoffnung auf Frieden und soziale Gerechtigkeit und die Befürchtung vor dem Auseinanderfallen der EU, solange sie nicht beginnt, die Menschen in den Mittelpunkt ihrer Politik zu rücken.

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

Europa steht vor großen Herausforderungen. Nehmen wir die soziale Ungleichheit. Nicht jede Europäerin und jeder Europäer haben die gleichen Lebenschancen. Das liegt an einer grundfalschen Politik, die sich unter anderem darin äußert, dass Apple im Jahr 2014 auf einen Gewinn von einer Millionen Euro in Irland nur 50 Euro Steuern zahlen musste. Jede Bäckerei und jeder Friseur-Salon zahlt mehr. Man schätzt, dass den Mitgliedstaaten der EU jährlich 850 Milliarden Euro durch Steuerflucht, Steuervermeidung oder Steuerraub verloren gehen. Dieses Geld fehlt an allen Ecken und Enden in guter Bildung, gute soziale Absicherung und auch für den notwendigen Klimaschutz. DIE LINKE will den nachfolgenden Generationen eine gesunde Umwelt und ein Leben mit sicheren Perspektiven bieten.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Sie wird in den kommenden Generationen die Verantwortung für die Weiterentwicklung eines sozialen und ökologischen Europas übernehmen. Dass sich heute schon Kinder und Jugendliche zum Beispiel bei „Fridays for Future“ so engagieren und sich Millionen von jungen Europäer*innen für ein freies Internet einsetzen, zeigt mir, dass sich sehr viele dessen schon bewusst und auf dem richtigen Weg sind.

Volker Hassemer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin

Mit Europa verbinde ich…

Gemeinschaft und Freundschaft unter den EuropäerInnen

Welche Herausforderungen und Chancen stecken noch in der EU?

In einer enger werdenden Welt mit seinen eigenen Werten und Zielen Gewicht zu behalten und mitarbeiten zu können.

Was kann man gegen Politikverdrossenheit tun?

An die eigene Verantwortung zu erinnern (die bei schlechter Politik eher größer wird).

Tiemo Wölken, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD)

Mit Europa verbinde ich…

Mit Europa verbinde ich vor allem Freiheit in allen Lebensbereichen und die Chance, unsere Zukunft gerecht, umweltfreundlich und digital zu gestalten. Denn Europa ist die Antwort auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die sich nicht national bewältigen lassen.

Ich gehe wählen, weil...

ich will, dass die SPD möglichst stark im Parlament vertreten ist. Und weil ich das Europäische Parlament nicht den Nationalisten überlassen will, die es abschaffen wollen.

Welche Rolle spielt die Jugend für Europa?

Die Jugend ist die Zukunft Europas. Daher müssen wir in Europa verstärkt auf die Jugend setzen und Zukunftsperspektiven schaffen. Wir müssen die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen und für bessere Ausbildungschancen, zum Beispiel durch ein verbessertes ERASMUS-Programm, sorgen.