Impact4Jobs

Die extrem hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit – insbesondere in vielen Ländern Südeuropas. Über 5,6 Mio. junge Menschen in Europa sind ohne Arbeit. Der Blick in die Statistiken belegt: Jugendarbeitslosigkeit ist längst kein südeuropäisches Problem, sondern betrifft ost- und westeuropäische Länder ebenso wie skandinavische Staaten. In Kooperation mit der stiftung neue verantwortung hat die TUI Stiftung daher das Projekt „Impact4Jobs“ gestartet.

Diese gesamtgesellschaftliche Herausforderung lässt sich nicht allein auf politisch-administrativer Ebene lösen. Zwar haben Europas Regierungen acht Milliarden Euro für das gemeinsame Programm „Jugendgarantie“ vermerkt und damit einen ersten Schritt in die richtige Richtung unternommen. Abgerufen wurden diese Gelder bislang jedoch kaum. Es gilt nun innovative, nachhaltige und vor allem wirksame Konzepte ausfindig zu machen und mit Politik, Kapital, und Unternehmen zu „matchen“.

Jugendarbeitslosigkeit in Europa ist ein sektorenübergreifendes Problem und verlangt daher nicht nur die Anstrengungen von Politik, Bildungseinrichtungen, Sozialdienstleistern und Unternehmen, sondern darüber hinaus auch deren vermehrte Kooperation.

Die Lösungsansätze müssen ebenso vielschichtig wie das Problem selbst sein. Wir sind überzeugt, dass eben jene Lösungen und Konzepte in Bottum Up Initiativen liegen. Bei der Suche nach Best-Practice Beispielen in ganz Europa konzentrieren wir uns auf geringqualifizierte Jugendliche.

Wir wollen der Frage nachgehen, welche Rolle Unternehmen hier spielen. Wie können Unternehmen diesen Jugendlichen Berufserfahrung, Ausbildung und Weiterbildung ermöglichen? Welche Unterstützung und begleitenden Maßnahmen benötigen dabei die Unternehmen? Welche innovativen Ansätze der sektorübergreifenden Zusammenarbeit lassen sich hier finden?

Denn um Jugendarbeitslosigkeit wirksam zu bekämpfen, bedarf es gemeinsamer Anstrengungen – und der gemeinsamen Verantwortung diverser Stakeholder. Gefragt sind Lösungen, die sich durch sektorübergreifende Kooperationen auszeichnen.

Die Auftaktveranstaltung fand im März 2015 statt.