Abschlusspräsentation „29 Poets“

Schnipselgedichte und Großstadt-Rap: TUI-Stiftung unterstützt Medienwerkstatt von Vincentino e.V. von Sandra Maischberger

Schüler in Berlin-Neukölln gestalten ihren Deutschunterricht crossmedial

Drei Monate lang war der Deutschunterricht für die Schüler und Schülerinnen der 10d des Albrecht-Dürer-Gymnasiums in Berlin-Neukölln mal völlig anders: Statt Gedichte trocken zu interpretieren und diskutieren, haben die www.twentyninepoets.de den Unterrichtsstoff Lyrik crossmedial umgesetzt –  die Jugendlichen näherten sich mit Schnipselgedichten, die zu Videos montiert wurden, einer Mannequin-Challenge vor dem Rathaus oder einem Berlin-Rap dem Thema „Gross Stadt Lyrik“.Initiiert und begleitet wurde die innovative Medienwerkstatt von Vincentino e.V., einem Verein, der seit 2008 zahlreiche kulturelle Bildungsprojekte an Berliner Schulen unterstützt. Gefördert werden Projekte, die innerhalb der regulären Schulzeit stattfinden, einen hohen künstlerischen und pädagogischen Wert haben und nachhaltig wirken. Gründerin ist die Fernsehmoderatorin Sandra Maischberger – die TUI-Stiftung unterstützt die Medienwerkstadt unter dem Motto „Kids gestalten digital“

.Am 19. Januar 2017 stellten die Jugendlichen ihre Werke im Musiksaal des Gymnasiums vor und zeigten sich begeistert. „Es hat mir gefallen, dass es kein festes Konzept gab, sondern wir selbst entschieden haben, was wir tun“, sagt die 15-jährige Melissa Muric. Ihr Fazit: „Ich bin viel offener geworden und traue mir mehr zu.“ Auch Deutschlehrerin Daniela Wolf ist zufrieden: „Die Schüler haben viel Herzblut und Zeit investiert, obwohl sie bisher wenig Berührung mit Lyrik hatten.“ Die Jugendliche fühlten sich jetzt mehr wertgeschätzt als vorher. Die Inhalte des Deutschunterrichts mit der Nutzung verschiedener Medien zu koppeln, sei eine „tolle Kombination“.

Auch der Vorsitzende des Kuratoriums der TUI-Stiftung, Thomas Ellerbeck, freut sich über das Projekt: „Jeder Schüler konnte seine Talente einbringen und trotzdem authentisch bleiben“, sagt er. Die Medienwerkstatt habe den Jugendlichen ermöglicht, sich kreativ, aber auch kritisch mit digitalen Medien auseinanderzusetzen und gleichzeitig Kompetenzen wie Eigenverantwortung, Teamwork und Selbständigkeit zu entwickeln. „Die Stiftung setzt sich für junge Menschen in einer Gesellschaft ein, die sehr vielfältig ist und in der Bildung einer der wichtigsten Bausteine ist.“

 © Henning Schacht 

 © Henning Schacht 

© Henning Schacht 

© Henning Schacht 

© Henning Schacht 

 © Henning Schacht